Archiv der Kategorie: Kochkurse

Albaöl Partner von KINDER | KOCHEN

KINDER | KOCHEN hat einen neuen Partner: Albaöl. Die Herstellerfirma Taste of Sweden stellt künftig für die Kochkurse von KINDER | KOCHEN ihr Rapsöl kostenlos zur Verfügung. Das Besondere an Albaöl ist, dass es vollständig frei von Allergenen ist und nach Butter schmeckt. Trotzdem enthält es keine tierischen Fette und hat kaum gesättigte Fettsäuren. Mit einem Rauchpunkt von zirka 220 Grad ist es sehr hitzestabil und zudem 365 Tage haltbar. Das Öl kann sowohl zum Kochen, Braten und Backen als auch für kalte Speisen verwendet werden.

                                                       Das erste Paket ist angekommen. Die Kinder werden sich freuen.

KINDER | KOCHEN in der „Kiezwelt“

Obwohl Schulferien sind, hat KINDER | KOCHEN Post von der Humboldthain-Grundschule in Berlin erhalten. Das ist die Schule, bei der wir Kochkurse für die sechsten Klassen abhalten. Unser letzter Einsatz dort, den wir gemeinsam mit Sternekoch Tim Raue, dem Schirmherrn von KINDER | KOCHEN, bestritten haben, hat nun in der aktuellen Ausgabe der Kiezwelt, der Schülerzeitschrift der Schule, seinen Niederschlag gefunden. Gleich auf fünf Seiten wurde der Projekttag gewürdigt und mit ausgesprochen netten Fotos illustriert. Die „Kiezwelt“ ist nicht ohne Grund bereits ausgezeichnet worden. Das ist der Anfang von Qualitätsjournalismus.

 KINDER | KOCHEN auf 5 Seiten in der „Kiezwelt“.

Tim Raue zu Gast

Zu Zu Gast bei KINDER | KOCHEN in der Humboldthain-Grundschule in Berlin: Schirmherr Tim Raue (links) mit Rektorin Yvonne Bluhm und  Initiator Detlef Untermann.

Das war der große Tag, auf den die Kinder in der Humboldthain-Grundschule in Berlin gewartet hatten: Der Schirmherr von KINDER | KOCHEN, Tim Raue, beehrte heute den Aktionstag der Klasse 6 b mit seinem Kommen. Dabei hatte er auch für jedes Kind noch eines seiner Kochbücher im Gepäck, das er für jeden Einzelnen persönlich signierte. Auch wenn das eine oder andere Kind vielleicht jetzt noch nicht so viel mit dem Buch anfangen kann, so bleibt es doch eine bleibende Erinnerung an einen besonderen und ereignisreichen Tag. Und Tim Raue hat das Ganze so viel Spaß gemacht, dass er noch einmal zurück kommen will, um mit den Kindern, die „so lieb“ gewesen waren, auch noch zu kochen. Die Rektorin der Schule, Yvonne Bluhm, versprach, dazu die Jungs und Mädchen wieder zusammen zu trommeln, da sie ja nach diesem Schuljahr in alle Winde in der Stadt auf anderen Schulen verstreut sind. Das wird was, so viel steht jetzt schon fest. Denn wenn jemand fürs Kochen begeistern kann, dann ist das Tim Raue.

Jeder Einzelne bekam sein eigenes Kochbuch von Tim Raue – handsigniert.

PS: Wer Interesse an KINDER | KOCHEN hat, ob als Kochpate oder Schule, soll sich bitte melden. Zu erreichen ist KINDER | KOCHEN per Telefon unter 030 – 84312129 oder per E-Mail unter kontakt@kinder-kochen.org.

Paukenschläge zum Wochenstart

Diese Woche beginnt ja gleich mit ein paar Paukenschlägen: KINDER | KOCHEN  ist von IN FORM, Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung, ausgezeichnet worden. Für sein Engagement hat der Verein die Auszeichnung „Wir sind IN FORM“ verliehen bekommen. Von der Initiative ausgezeichnet werden im Namen der Bundesministerien für Ernährung und Landwirtschaft sowie für Gesundheit „Projekte und Maßnahmen, die sich in den Themenfeldern Ernährung und Bewegung besonders engagieren, und damit die Ziele von IN FORM in vorbildlicher Weise unterstützen“, wie es in einer Broschüre heißt. Damit hat KINDER | KOCHEN bis Mitte 2020 das Recht, das Logo „Wir sind IN FORM“ zu nutzen.

Doch damit nicht genug. Es gab auch noch Post vom Finanzamt. Und das hat uns den Freistellungsbescheid für 2016 zukommen lassen, mit dem wir von der Körperschaftssteuer und der Gewerbesteuer befreit sind. Zudem dürfen wir Zuwendungsbestätigungen für Spenden und Mitgliedsbeiträge ausstellen.

   Detlef Untermann und Tim Raue.

Und auch Schirmherr Tim Raue, dem der Vereinsvorsitzende Detlef Untermann im Namen von KINDER | KOCHEN zu dessen jüngstem Geburtstag gratuliert hatte, hat sich gemeldet, um den Aktionstag vorzubereiten, an dem er selbst teilnimmt. Es geht also alles seinen geregelten Gang.

 

Großes Kino in der Athene-Grundschule

 Voll im Einsatz: Die Kochpaten Christine Tschoepe und Hans-Joachim Vollprecht, die auch bei der …

Das war heute großes KINDER | KOCHEN-Kino für die Klasse 6 c der Athene-Grundschule in Lichterfelde-West in Berlin: Kochpaten-Premiere mit Christine Tschoepe und Hans-Joachim Vollprecht sowie die Übergabe der abc Küchenbibel des Tre Torri Verlages durch Detlef Untermann, den Vorsitzenden von KINDER | KOCHEN e.V.. Schulleiterin Christiane Andorf-Seretis war denn auch überglücklich, dass ihre Schule und KINDER | KOCHEN zueinander gefunden haben. „Bei uns spielt das Thema Ernährung eine große Rolle“, so die Pädagogin. Die Kochkurse seien da eine hervorragende Abrundung.

 … Übergabe der abc Küchenbibel an Schulleiterin Christiane Andorf-Seretis dabei waren.

Erste Küchenbibel übergeben

Das erste Exemplar von abc Die Küchenbibel ist übergeben worden. Beim Kochen mit einer Willkommensklasse der Humboldthain-Grundschule in Berlin übergab der Vorsitzende von KINDER | KOCHEN e.V., Detlef Untermann, Rektorin Yvonne Bluhm ein Exemplar der 1.248 Seiten starken Enzyklopädie der Kulinaristik. Wie berichtet unterstützt der Verlag Tre Torri den Verein und stellt jeder Schule, die an KINDER | KOCHEN teilnimmt, kostenlos eine Küchenbibel zur Verfügung. Und die nächste Übergabe ist auch schon in Vorbereitung.

Übergabe des ersten Exemplars von abc Die Küchenbibel aus dem Verlag Tre Torri.

Und jetzt die Willkommensklassen

Es war wieder ein riesiger Spaß. Elly und Detlef Untermann waren in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal im Rahmen von KINDER | KOCHEN in der Humboldthain-Grundschule und haben dieses Mal mit den Kindern der Klasse 6b gekocht. Und die waren nicht nur begeistert, sondern flink wie die Wiesel. Jedenfalls haben die Mädchen und Jungen geschnippelt, was das Zeug hielt. Die Untermanns kamen kaum nach mit Kochen. Aber am Ende hat alles bestens geklappt und geschmeckt, so dass alle zufrieden nach Hause gingen. Als nächstes sind nun die Willkommensklassen dran. Auf den theoretischen Teil verzichten wir da. Und wenn beim Kochen jemand etwas nicht versteht, wird eben mit Händen und Füßen geredet.

IMG_3079  Mit Spaß bei der Sache: Die Kinder beim KINDER | KOCHEN.

Es hat wieder Spaß gemacht

Es hat wieder riesigen Spaß gemacht. Meine Frau und ich waren ja, wie bereits berichtet, im Rahmen von KINDER | KOCHEN erneut in der Humboldthain-Grundschule und haben dort mit den Kindern der Klasse 6a gekocht. Und die waren – wie alle Klassen zuvor – begeistert. Dabei spielte sicher auch eine Rolle, dass wir dieses Mal richtig gut ausgestattet waren und jedes der 20 Kinder ein eigenes Schneidebrett und ein eigenes Messer zur Verfügung hatte – Kochmütze und -schürze inklusive. Zu danken haben wir das METRO Cash & Carry Deutschland. Das Düsseldorfer Großhandelsunternehmen sponsert KINDER | KOCHEN und stellt die Grundausstattung für die Kochkurse zur Verfügung. Was soll ich sagen? Ganz einfach: Im Namen von KINDER | KOCHEN und der hoffentlich noch zahlreichen Kinder danke.

IMG_0217Die Kinder scharten sich um Opa, der ihnen vormachte, wie die diversen Lebensmittel zu bearbeiten und schneiden sind.

Pasta la vista, Baby!

Wenn Sie diese Zeilen lesen, bin ich vermutlich bei „meinen“ Kindern und koche mit ihnen. Denn heute steht wieder KINDER | KOCHEN auf dem Programm, dass heißt, ich gebe einmal mehr einen meiner beliebten Kochkurse an der Humboldthain-Grundschule in Berlin-Wedding. Der Speiseplan sieht dabei vor: Als Gruß aus der Küche gibt es Tomate auf Mozarella mit Basilikum, die Hauptspeise präsentiert sich als Ratatouille auf Maccheroni mit Parmesan und als Nachtisch gibt es ein Quarkspeise mit frischem Obst, Keksbruch und Schokostreusel. Ich hoffe, den Kindern schmeckt’s, zumal sie es ja selber kochen müssen. Auch wenn’s nicht von mir ist: Pasta la vista, Baby!

Kochen Schulfach in Taste City

Die Themen Kinder und Kochen sowie Schule und Kochen beschäftigen auch den bekannten Gastronomiekritiker Jürgen Dollase. In seinem neuen Buch Kopf und Küche, das hier und da ausführlich besprochen ist, wirft er einen Blick in die kulinarische Zukunft und entwickelt dafür die fiktive Stadt Taste City, in der auch ein Restaurant namens KinderKochKunst in Planung ist, in dem ausschließlich für junge Gäste unter 14 Jahren gekocht wird.

„Die Kochkunst ist in Taste City mittlerweile auch in den Schulen ein fester Bestandteil des Fächerkanons und steht im Range eines Hauptfachs“, schreibt Dollase weiter. „Dabei hat sich gezeigt, dass die Kenntnisse und Leistungen von Schülern, die seit dem ersten Schuljahr ganz selbstverständlich auch etwas mit der Akkumulation von kulinarischem Wissen, Verständnis und praktischem Können zu tun haben, im Laufe ihres Schullebens ein sehr hohes Niveau erreichen, mit dem niemand gerechnet hätte. Ganz allgemein kann man feststellen, dass sich durch die große Selbstverständlichkeit, die kulinarisches Wissen im privaten wie im öffentlichen Bereich bekommen hat, ein völlig neues qualitatives Denken ergibt. Natürlich war es früher nie ein Ziel, dass ein Schüler mit dem Abitur quasi das Wissen und Können eines professionellen Kochs besitzt. Tatsächlich hat es sich aber so ergeben. Hier zur Illustration die Abituraufgabe im Fach ‚Praktische Kochkunst‘ des aktuellen Jahrgangs einer der Gesamtschulen von Taste City:

Sie haben folgende Produkte zur Verfügung:

3 Kalbskoteletts mit Knochen am Stück, Morcheln, jungen Knoblauch, Kartoffeln der Sorte ‚La Ratte‘, Gewürze, Fette, Fonds und kleine aromatische Zutaten (z.B. Oliven) nach Belieben. Entwickeln und realisieren Sie mit diesen Produkten eine klassische, eine mediterrane und eine asiatische Variante eines Gerichtes.

IMG_0180KINDER | KOCHEN passt mit den Kochkursen für 6. Klassen gut nach Taste City von Jürgen Dollase.

Wie unschwer zu erkennen ist, setzt diese Aufgabe eine ganze Reihe von Kenntnissen voraus, und das nicht nur kochtechnisch, sondern auch konzeptionell. Wie kann man zum Beispiel eine mediterrane Variante entwickeln, ohne über so plakativ-mediterranen Produkte wie die typischen Gemüsesorten zu verfügen? Welche Funktion kann in einem mediterranen oder asiatischen Zusammenhang die Kartoffel haben? Oder: Was kann man mit dem Fleisch anfangen, um es in eine mediterrane oder asiatische Schiene zu bringen? Ganz offensichtlich haben die Schüler im Laufe ihres langen Küchenlebens ein kulinarisches Denken erlernt, das sich von der bloßen Fähigkeit, Rezepte zu realisieren weit entfernt hat und ihnen einen wirklichen Umgang mit den Produkten ermöglicht. Ziel der kulinarischen Ausbildung ist es übrigens nicht primär, auf den Beruf des Kochs vorzubereiten. Im Laufe der Jahre haben sich die Standards so weitgehend verändert, dass es ganz normal geworden ist, dass jeder einigermaßen gebildete Mensch über für heutige Verhältnisse beträchtliche Kochkünste verfügt. Man hat einfach erkannt, dass es nach jahrzehntelangem kulinarischen Stillstand, bei dem das Bild vom hilflos in der Küche herumstochernden, irgendwie albern wirkenden Berufstätigen dominierte, der ab und zu in einer Art ‚Show-Küche‘ zu Messer und Pfannen greift, einen grundsätzlichen Wandel der Einstellung geben musste. Die Folge war eine Art Neudefinition dessen, was an kulinarischem Wissen und Können zum völlig normalen Bildungsstand gehören sollte.“

Wenn man das so liest, muss man sagen: KINDER | KOCHEN ist fast schon die Zukunft und würde ziemlich gut nach Taste City passen.